Sakrament der Mündigkeit

Die sakramentale Eingliederung in die Kirche findet ihr Ende, nach der Taufe und Erstkommunion, im Sakrament der Firmung. Sie soll eine bewusste und eigene Entscheidung für den Glauben und die Gemeinschaft der Kirche bedeuten. 

2011 wurde das Firmalter in den Pfarreien des Zweckverbandes auf 15 Jahre angehoben (9. Klasse); Voraussetzung für die Zulassung zur Firmung ist der Besuch des schulischen Religionsunterrichts (1.-8. Klasse) und des ausserschulischen Firmkurses. Die ersten Jugendlichen aus Gretzenbach werden also wieder  2016 gefirmt. Den 23 Jugendlichen aus Däniken und Schönenwerd wird am 17. Mai 2015 um 10.00 Uhr in der Kirche Däniken dieses Sakrament vom Genaralvikar Dr. Markus Thürig gespendet. 

Zweimal im Jahr wird in Solothurn
Erwachsenen-Firmung angeboten für diejenigen, die aus verschiedenen Gründen den eigenen Firmjahrgang verpasst oder sich erst später für den Empfang des Firmsakramentes entschieden haben.